Terminkalender



Übersicht der nächsten 50 Termine, ab Heute.

KongresseMessenPresse-TreffenPressekonferenzenSonstige
Veranstaltung 

15.01.15
09:00h
bis16.01.15
17:00h
Veranstaltung 
Das Seminar soll einen konkreten und praxisorientierten Handlungsleitfaden für eine rechtskonforme Anwendung der EU-Richtlinien zur Maschinensicherheit vermitteln. Dies dient der Risikominimierung und dem Ausschluss der persönliche Haftungsinanspruchnahme bzw. der Haftung des Unternehmens. Nur Maschinen mit dem obligatorischen CE-Kennzeichen unterliegen der Freiverkehrsregelung der EU. Diese Maschinen müssen sicher und ergonomisch sein, dürfen die Umwelt nicht beeinträchtigen und damit überhaupt in Verkehr gebracht werden. CE-Forderungen sollten daher bereits im Konstruktionsstadium berücksichtigt werden, weil sich hinterher eine kurative Sicherheit nur zu hohen Zusatzkosten realisieren lässt. Für viele Verantwortlichen in den Unternehmen ist der Konformitätsprozess aber noch nicht transparent genug, so dass man sich zu wenig über seine Verpflichtungen und Verantwortlichkeit klar ist. Vor diesem Hinter-grund soll im Seminar ein systematischer Weg zu einer rechtskonformen CE-Kennzeichnung entwickelt werden. Das Haus der Technik (HDT) ist das älteste technische Weiterbildungsinstitut Deutschlands, Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) und Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen, Münster und der Hochschule Bremerhaven. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Das HDT hat die Rechtsform eines gemeinnützigen, eingetragenen Vereins mit ca. 1000 Firmen- und Personenmitgliedern. 1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik heute einer der führenden deutschen Anbieter von Seminaren, Lehrgängen, Tagungen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte. Rund 16.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin, München und Bremerhaven sowie an zahlreichen weiteren Veranstaltungsorten im In- und Ausland. Als modernes Kongresszentrum wird das Essener Stammhaus regelmäßig auch von bundesweit tätigen Unternehmen und Verbänden genutzt. Mehr als 50 Seminar- und Tagungsräume für bis zu 600 Personen mit modernster Konferenz- und Tagungstechnik sowie einem Rundum-Service stehen dafür zur Verfügung. Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer - Jekosch Leiterin Zweigstelle Berlin Haus der Technik am Alexanderplatz Karl - Liebknecht - Str. 29 10178 Berlin Tel.: +49 30 3949 3411 Fax: +49 30 39493437 Mobil: 0173 247 506 3 E-Mail: h.cramer-jekosch@hdt-essen.de www.hdt-berlin.de www.hdt-essen.de Folgen Sie uns bei Facebook: http://www.facebook.com/HausDerTechnik.aktuell Twitter: http://www.twitter.com/HDT_Aktuell Youtube: http://www.youtube.com/user/HausderTechnikeV Weitere Infos: http://www.hdt-essen.de/socialmedia
15.01.15
09:00h
bis16.01.15
17:00h
Veranstaltung 
Das Seminar soll einen konkreten und praxisorientierten Handlungsleitfaden für eine rechtskonforme Anwendung der EU-Richtlinien zur Maschinensicherheit vermitteln. Dies dient der Risikominimierung und dem Ausschluss der persönliche Haftungsinanspruchnahme bzw. der Haftung des Unternehmens.
19.01.15
09:00h
bis20.01.15
16:00h
Veranstaltung Entwicklung der Relaisstellwerke bei der DBAG
Sie unterscheiden die Bauformen der üblichen Stellwerke Sie können bei Fachgesprächen mit Kunden und Mitarbeitern anderer Fachfirmen über die Grundzüge der Stellwerke sichere Aussagen treffen Es werden der unterschiedliche Aufbau und die jeweiligen Neuerungen zu den Vorgängerbauformen dargestellt Für alle Bauformen wird auf wichtige unterschiedliche betriebliche Abläufe eingegangen Die Grundsätze des Verbindungsaufbaus der Stellwerke werden erläutert
20.01.15
09:00h
bis21.01.15
17:00h
Veranstaltung Schwingungsdiagnose Level 1
Das 2-tägige Seminar vermittelt dem aktiven Anwender und "Einsteiger" Analysetechniken zur Erkennung von Fehlern im Schwingungsspektrum. An Hand von Experimenten und Beispielen werden die Techniken zur Zustandsbestimmung erläutert und für den Praktiker nachvollziehbar die notwendigen schwingungs- und maschinenbautechnischen Zusammenhänge dargestellt, wobei Erfahrungen aus fast 20 Jahren in der Maschinendiagnose einfließen. Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437 Mobil: 0173 247 506 3 http://www.hdt-essen.de
21.01.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Entwicklung der Selbstblocktechnik
27.01.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung HOAI - Basisseminar
28.01.15
09:30h
bis
17:00h
Veranstaltung Vergabe von Bauleistungen rechtssicher handhaben
Die Vergabe öffentlicher Aufträge hat sich 2009 und 2012 erheblich verändert. Diese Änderungen sind für den öffentlichen Auftraggeber wie auch für Bieter hochaktuell, entscheiden doch Formfehler bereits über den weiteren Verlauf des Verfahrens. Mit den neuen Festlegungen über die Vergabe öffentlicher Liefer-, Dienstleistungs- und Bauaufträge wird insbesondere die EU-weite Vergabe beeinflusst. Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Neuerungen für die praktische Durchführung einer Ausschreibung für Bauleistungen? Worauf muss man als Unternehmer unbedingt achten? Das Seminar gibt Antworten gleichermaßen für Ausschreibende, Planungsbüros und Bieter. http://www.hdt-essen.de/W-H110-01-033-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
03.02.15
09:00h
bis04.02.15
17:00h
Veranstaltung DfT - Planung und Auswertung von Versuchen in der Technik
Oft besteht die Aufgabe Produkte- und Prozessentwicklungen durch Versuche abzusichern. Meist sind Versuche aber langwierig und teuer. Dem kann durch eine verbesserte Planung, Mindeststückzahl-Bestimmung und eine tiefergehende Datenauswertung entgegengewirkt werden. Damit eröffnet sich ein breites Anwendungsfeld für die „Design for Test-Methoden“ mit ihren statistischen Auswerte-verfahren, welche die Zielrichtung des minimalsten Aufwandes verfolgen. Der Experimentator erhält damit einen vertieften Einblick in die Problemstruktur und kann daraus allgemeingültige Schlüsse ziehen. Die Auswertetechniken lassen sich relativ schnell erlernen und dann wirksam in der Praxis nutzen. Es ist somit das Ziel des Seminars Versuchstechniker fit für DfT zu machen, und zwar hauptsächlich in der mechanischen Technik. Ergänzend werden jedoch auch Parallelen zu elektrischen bzw. elektronischen Komponenten gezogen. Zusätzlich zur Theorie werden die Ansätze in Beispielen abgehandelt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-01-028-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
06.02.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Elektro- und Brandsicherheit bei Photovoltaikanlagen
Das Seminar vermittelt fundierte Kenntnisse zu den Fachregeln, Richtlinien und Normen rund um die Elektro- und Brandsicherheit von PV-Anlagen. Derzeit gibt es hierzulande fast eine Millionen PV-Anlagen, die immer mehr zur Stromversorgung Deutschlands beitragen. Die fachgerechte Errichtung und eine gute Qualität der Komponenten und der Planung sichern einen langjährigen wirtschaftlichen Betrieb sowie die Elektro- sowie Brandsicherheit der Anlage. Die Vorschriften der elektrischen Sicherheit der PV-Anlage werden anhand der gelten Normen und Richtlinien erläutert. Neben den elektrischen Schutzzielen und deren praktischen Lösungen wird auch auf das Thema Blitz- und Überspannungsschutz eingegangen. Mit der zunehmenden Anlagenanzahl steigt auch das Risiko, dass an einem Gebäude mit einer PV-Anlage auf dem Dach ein Brand ausbricht. So kam es zu mehreren Bränden an Gebäuden mit PV-Anlagen. Im seltensten Fall war die PV-Anlage die Brandursache. Da am PV-Generator am Tage eine nicht abschaltbare Spannung bis zu 1.000 Volt anliegen kann wird jedoch der Einsatz der Feuerwehr bei der Brandbekämpfung erschwert. Vor diesem Hintergrund müssen Fachregeln der Brandschutzgerechten Planung-, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen beachtet werden, die sich aus den baulichen Anforderungen (MBO, MLAR) und elektrischen Anforderungen aus den VDE-Normen ergeben. Im Seminar wird ebenfalls auf die Betriebsführung, die Wartung und Instandhaltung sowie auf das Langzeitverhalten eingegangen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-093-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
09.02.15
09:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Das Seminar gibt einen Überblick über moderne Verfahren der zerstörungsfreien Prüfung von Faserverbundwerkstoffen mit Schwerpunkt auf glas- und kohlefaserverstärkte Komposite. Neben einer Einführung in die Grundlagen moderner Messtechnik und Sensorik wird die Theorie am Beispiel der Wellenausbreitung elastisch-akustischer Wellen (Ultraschall) erläutert. Im Hinblick auf die praktische Anwendung zur Prüfung von GFK- und CFK-Komponenten werden alle modernen ZfP-Verfahren vorgestellt und ihre Vor- und Nachteile erläutert. Im dritten Teil des Seminars werden die Seminarteilnehmer in Form von Hands-on-Übungen an ausgewählten Prüfobjekten mit den Verfahren arbeiten. Die Teilnehmer erhalten so eine Entscheidungshilfe für die Auswahl der geeignetsten Verfahren bzw. Verfahrenskombinationen hinsichtlich unterschiedlicher Schädigungsfälle und für die effizienteste Durchführung von Prüfaufgaben. Sie können eine konkrete Messaufgabe formulieren und die zur Lösung geeigneten Verfahren gezielt auswählen. Sie verstehen die Grundlagen der Messtechnik und Sensorik und die Prinzipien der Datenverarbeitung und -interpretation. Sie können ein ZfP-Ergebnis in den wesentlichen Grundzügen einordnen und daraus Konsequenzen ziehen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-087-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
09.02.15
09:00h
bis10.02.15
17:00h
Veranstaltung 
Vermittlung der notwendigen Grundlagen und Fertigkeiten, so dass die Teilnehmer befähigt werden, Toleranzgrundsätze zu nutzen, Tolerierungsangaben zu interpretieren sowie richtige Toleranzen (nach DIN,ISO) zu wählen und Baugruppen abzustimmen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-083-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
12.02.15
10:00h
bis13.02.15
17:00h
Veranstaltung Planung, Bau und Installation von netzgekoppelten Photovoltaik
Das Seminar befähigt die Teilnehmer PV-Anlagen nach dem neuesten Stand der Technik zu planen und zu installieren. Es werden die Kenntnisse zur fach- und qualitätsgerechten Planung, Bau und Installation praxisnah vertieft. Detailliert wird auf die Regeln der Technik und geltenden Richtlinien und Normen eingegangen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-092-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
18.02.15
10:00h
bis19.02.15
16:00h
Veranstaltung Grundlagen des Eisenbahnrechts inklusive TEIV
Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über den Standort des Eisenbahnrechts im deutschen und europäischen Rechtssystem, über die Bahnreform und den wesentlichen Inhalt der wichtigsten Rechtsgrundlagen. Dazu gehört vor allem das Allgemeine Eisenbahngesetz, die Eisenbahninfrastruktur-Benutzungsverordnung, die Eisenbahn- Bau- und Betriebsordnung, die Eisenbahnbetriebsleiterverordnung, die Transeuropäische-Eisenbahn-Interoperabilitäts-Verordnung, die Eisenbahn-Sicherheitsverordnung, die Eisenbahn-Unfalluntersuchungs-Verordnung, die Landeseisenbahngesetze und die Bau- und Betriebsanweisungen für Anschlussbahnen. Außerdem wird den Teilnehmern das Haftungsrecht dargestellt, mit dem diese Grundlagenwissen über die Haftung von Eisenbahnunternehmen und deren Personale erhalten, sowie Grundzüge des Notfallmanagements, des Bahnpolizeirechts und des Eisenbahn-Strafrechts. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-096-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
20.02.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Grundlagen des Internet Protokolls (IP)
Die Teilnehmer erwerben ein gesichertes Grundwissen über die Abläufe von Kommunikationsvorgängen im Internet. Dazu werden von den elektrotechnisch/physikalischen Grundlagen bis hin zu softwaretechnischen Umsetzungen die angewendeten Grundprinzipien mittels anschaulicher Demonstrationen und Beispiele deutlich gemacht. Das Seminar richtet sich in erster Linie an technisch interessierte Anwender, die das Internet bereits für ihre tägliche Arbeit nutzen, auftretenden Probleme aber bisher hilflos gegenüber standen. Ein weiterer Interessentenkreis stellen Manger und Projektverantwortliche dar, die ihre Produkte und Abläufe internet-tauglich machen müssen. Als Voraussetzung sollten Interesse an der Technik und technischen Zusammenhänge mitgebracht werden. Es werden im Seminar keine komplizierten Formeln angewendet und Berechnungen vorgenommen. Fragen und Interaktion sind ausdrücklich erwünscht. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-088-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
23.02.15
09:00h
bis24.02.15
17:00h
Veranstaltung Dimensionelle und Geometrische Tolerierung
Vermittlung von Grundlagen und Fertigkeiten, so dass die Teilnehmer befähigt werden, Toleranzgrundsätze zu nutzen, Tolerierungsangaben zu interpretieren sowie richtige Toleranzen (nach DIN,ISO) zu setzen und Baugruppen abzustimmen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-082-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
23.02.15
09:30h
bis
17:30h
Veranstaltung Grundlagen der Photovoltaik
Das Seminar gibt eine allgemeinverständliche Einführung in die Photovoltaik, erläutert die Funktionsweise und Herstellung von Solarzellen, beschreibt den Anlagenaufbau sowie Anlagenkonzepte und geht auf die Planung von Anlagen und deren Wirtschaftlichkeit ein. Das Seminar richtet sich an einen breiten Personenkreis und vermittelt auch Nichttechnikern die wesentlichen Grundlagen der Photovoltaik. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-086-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
24.02.15
09:00h
bis25.02.15
16:00h
Veranstaltung Schwingungsdiagnose Level 2
Dieses Seminar baut auf die Kenntnisse des Seminars zur Elektromotoren-, Pumpen- und Gebläsediagnose auf. Hier werden deutlich schwieriger zu erkennende Maschinenfehler insbesondere auch an Gleitlagern betrachtet. Neben der Erkennung von Montagefehlern und Wälzlagerfehlern an Maschinen mit niedrigen Drehzahlen wird die Wälzlagerdiagnose an frequenzgeregelten Elektromotoren behandelt. Auch die Unterdrückung von Störsignalen bei Maschinen mit technologischen Störschwingungen (Schraubenverdichter, Rootsgebläse) wird an Praxisbeispielen erläutert. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-084-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
24.02.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Für die Fertigung und den sicheren Betrieb von modernen Schweißkonstruktionen sind detaillierte Kenntnisse über die schweißtechnische Verarbeitung moderner Stahlwerkstoffe notwendig. Das Seminar wird Sie über die damit unmittelbar im Zusammenhang stehenden möglichen Rissphänomene und –ursachen informieren. Dies betrifft zum einen die Einzeleinflussgrößen der Kaltrissbildung bei der schweißtechnischen Verarbeitung höherfester Stähle. Zum anderen werden Ihnen die wesentlichen Ursachen der Heißrissbildung vorgestellt, denn gerade heißrissempfindliche, höherlegierte Stähle werden häufig in sicherheitsrelevanten Bereichen, wie z.B. im Chemieanlagenbau oder im Verkehrswesen, eingesetzt. Es wird Ihnen schließlich ein Überblick über die verschiedenen Prüfmethoden zur Ermittlung und Bewertung der Kalt- und Heißrissbildung gegeben. Das Seminar vermittelt Ihnen sowohl Grundlagenwissen als auch praxisnahe Kenntnisse über die Kalt- und Heißrissbildung in geschweißten Verbindungen und deren Vermeidung, die Sie für die Ableitung von Maßnahmen der Rissvermeidung effektiv nutzen können. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-091-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
25.02.15
10:00h
bis26.02.15
16:00h
Veranstaltung 
Das Seminar vermittelt Ihnen Kenntnisse über das fügegerechte Konstruieren und das beanspruchungsgerechte Gestalten von geschweißten Konstruktionen. Es befasst sich mit den Methoden zur Auslegung von Schweißverbindungen und der Berechnung von statisch als auch dynamisch belasteten Schweißverbindungen. Neben der grundsätzlichen Methodik werden Beispiele aus Bereichen des Maschinenbaus vorgestellt. http://www.hdt-essen.de/ W-H110-02-095-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
26.02.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Die HOAI 2013 und Ihre praktische Anwendung
Die HOAI wurde zum siebenten Mal novelliert und enthält gegenüber der HOAI 2009 Neuerungen und Änderungen, die sowohl für die Planer wie deren Auftraggeber von besonderer Bedeutung sind. Die Honorartafeln wurden erneut erhöht, die Bewertung der Leistungsphasen wurde neu vorgenommen und den jetzigen praktischen Gegebenheiten angepasst, die anrechenbare Bausubstanz wurde wieder eingeführt. Darüber hinaus sind eine Reihe weiterer begrüßenswerter Überarbeitungen und Anpassungen an die Praxis vorgenommen worden, deren Kenntnisse wesentlich sind sowohl für Planer wie für Auftraggeber und Auftraggebervertreter. Das Seminar stellt die Neuerungen der HOAI 2013 kompakt, handlungsorientiert und praxisbezogen dar. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-094-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
26.02.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Die Teilnehmer des Seminars erhalten einen vertiefenden Einblick in die Unterschiede und Besonderheiten von IPv6. Desingentscheidungen werden erläutert und es wird ein aktueller Bezug zu Standardisierung in der IETF hergestellt. Das Seminar richtet sich an Netzwerkadministratoren, Anwendungsentwickler und Entscheider die sich der Herausforderung stellen wollen das neue Internet Protokoll in ihre Netze einzuführen. Erfahrung beim Einsatz von IPv4 ist hilfreich, aber nicht zwingende Voraussetzung. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-089-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
26.02.15
10:00h
bis27.02.15
16:00h
Veranstaltung Grundlagen der Technischen Akustik - Luftschall
Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen des Luftschalls, das beinhaltet die Schallentstehung (Emission), die Schallausbreitung (Transmission) und die Schallwahrnehmung und -wirkung (Immission). Sie erhalten so einen Einblick in eines der grundlegenden Themengebiete der technischen Akustik. Sie lernen verschiedene Messgeräte und -verfahren kennen. Die praktische Anwendung der Messmethoden wird in Experimenten und Versuchen anschaulich vermittelt und die Grundlagen im Theorieteil vorbereitet. Darüber hinaus werden jeweils die (einfachsten) beschreibenden Gleichungen und Beziehungen angegeben und Mess- und Beurteilungsgrößen vermittelt. Das Seminar kann auch als Einsieg in weiterführende Seminare zu akustischen Themen genutzt werden. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-085-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
27.02.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Das Internet der Dinge (Internet of Things)
Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Bereich des Internets der Dinge. Dabei werden anhand von beispielhaften Implementierungen die Herausforderungen und Chancen dieser Entwicklung deutlich gemacht. Entwickler im Bereich des Internets der Dinge müssen über vielfältige Kenntnisse aus dem Bereich der Elektrotechnik (Hardware, Übertragungsprotokolle) und Informatik (Anwendungsprogrammierung, Netzwerkprotokolle) verfügen. Das Seminar soll einen Überblick über die benötigten Skills vermitteln, aber auch aktuelle Entwicklungen (z.B. Betriebssysteme für Mikrocontroller, entstehende Standards) darstellen, die einen schnelleren Marktzugang für neue Ideen ermöglichen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-090-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
02.03.15
10:00h
bis03.03.15
16:00h
Veranstaltung Netzwerksicherheit und Kryptographie
Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die mathematischen Grundlagen und Eigenschaften von aktuellen kryptographischen Algorithmen. Dabei werden einfache Beispiele verwendet, die sich mit dem Taschenrechner lösen lassen. Die kryptographischen Verfahren sind die Grundbausteine für Sicherheitsprotokolle und -verfahren, die konkrete Eigenschaften elektronischer Kommunikation garantieren können. Dazu zählen Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Authentizität von Daten. Um effektive Implementierung von Sicherheitsmechanismen (Firewalls, IPsec, IDS) in IP-Netzen durchführen zu können und aktuelle Sicherheitsprotokolle korrekt anzuwenden, ist es nötig reale Bedrohungen im Bereich Netzwerksicherheit zu kennen. Nur so können Beobachtungen richtig einschätzt und wirksame Gegenmaßnahmen ergriffen werden. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-148-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
02.03.15
10:00h
bis03.03.15
16:00h
Veranstaltung Bauphysik
Dieses Seminar qualifiziert Sie über ihre Vorkenntnisse hinaus zur korrekten Planung und Ausführung von Neu- und Altbauten nach den notwendigen Erfordernissen der Bauphysik. Sie frischen Ihr Wissen hinsichtlich Normen und der EnEV auf. Durch die Erkenntnisse der bauphysikalischen Grundlagen und Vertiefungen wird ein großer Schritt in Richtung schadenfreies Bauen unternommen. Sie bekommen größere Sicherheit vor Regressansprüchen und leisten damit einen Beitrag zur Qualitätssicherung und zur Stärkung des Unternehmens. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-145-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
03.03.15
10:00h
bis04.03.15
13:00h
Veranstaltung Schadensanalyse an metallischen Bauteilen
Im Seminar wird die systematische Herangehensweise an die Schadensursachenermittlung vermittelt und diskutiert. Die Teilnehmer erfahren, wie man eine fundierte Schadensanalyse aufbaut und erhalten einen Überblick über Schadensarten und -mechanismen sowie Untersuchungsmethoden anhand von Praxisbeispielen. In Gruppenarbeit werden die erworbenen Kenntnisse an Fallbeispielen gefestigt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-138-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
04.03.15
10:00h
bis
16:00h
Veranstaltung 
Das Ziel des Seminars ist aus der Vielzahl von verschiedenen Dämmstoffen die technisch, ökonomisch und ökologisch Besten für die verschiedensten Anwendungsfälle der unterschiedlichen Bauteile mit deren spezifischen Anforderungen herauszuarbeiten. Des weiteren erhalten die Teilnehmer Hinweise zu den Bezugsquellen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-146-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
05.03.15
09:00h
bis06.03.15
17:00h
Veranstaltung 
Das neue Normenkonzept soll anwendungsnah vermittelt werden. Sie lernen wie die verschiedenen Toleranzen in der Praxis zweckgerecht genutzt werden können. Die direkte Übertragung auf reale Funktionsanforderungen wird an typischen Beispielen gezeigt. CAD ist mittlerweilen Standard in jedem Konstruktionsbüro. Im Zusammenhang mit der Erstellung von Fertigungsunterlagen erweist sich die dimensionelle und geometrische Tolerierung als eigentliche Schwachstelle. Die Normung hat sich heute den Möglichkeiten der CAD-Software und der Koordinatenmesstechnik angepasst und eine Vielzahl von Eindeutigkeits- und Vereinfachungsregeln festgeschrieben, die in der Praxis zukünftig angewandt werden müssen, um letztlich qualitätsfähige und funktionelle Produkte zu erhalten. Im Streitfall gilt hier der neue ISO-Grundsatz der bestimmenden Zeichnung. Anhand der neuesten Normung und einer Vielzahl von Anwendungsfällen soll die neueste CAD-Tolerierung ganzheitlich dargelegt und an typischen Situationen eingeübt werden. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-139-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
10.03.15
09:00h
bis11.03.15
16:30h
Veranstaltung Toleranzmanagement
Den Teilnehmern wird eine systematische Vorgehensweise zur Toleranzfestlegung an Anwendungsbeispielen des Automobilbaus vermittelt. Im Rahmen dieses Seminars werden neben der Informationsbeschaffung, die Interpretation von geometrischen Zuammenhängen, die Berechnung von Funktionsmaßen, die Optimierung von prozesssicheren Funktionsmaßnahmen sowie deren Dokumentation praxisnah diskutiert. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-144-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
11.03.15
10:00h
bis12.03.15
16:00h
Veranstaltung 
Das Seminar, erstellt in Zusammenarbeit mit SIGNON und TÜV Süd Rail, vermittelt signifikante Kenntnisse über den prinzipiellen Aufbau und die Wirkungsweise des einheitlichen europäischen Zugsteuerungs- und Zugsicherungssystems ETCS und bereitet Sie bestens auf Aufgaben in Projektierung, Entwicklung und Anwendung von ETCS vor. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-158-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
17.03.15
09:30h
bis19.03.15
17:00h
Veranstaltung Umfassendes Integriertes Managementsystem (IMS)
Grundlagen von Managementsystemen Integration von Managementsystemen Vorteile integrierter Systeme Managementsystem für Qualität Forderungen eines QM-Systems nach ISO 9001 Vorteile des QMS Managementsystem für Umwelt Forderungen eines UM-Systems nach ISO 14001 Vorteile des UMS Managementsystem für Energie Forderungen eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 Vorteile des EnergieMS Managementsystem für Arbeitssicherheit Forderungen eines ArbeitssicherheitsMS nach OHSAS 18001 Vorteile des ArbeitssicherheitsMS Forderungen der Berufsgenossenschaften (BGV) für Sicherheit und Gesundheit Berücksichtigung der BGV im Integrierten Managementsystem Übereinstimmung von Forderungen der einzelnen Managementsysteme Abweichungen von Forderungen der einzelnen Managementsysteme Aufbau und Einführung des IMS Integration der Systeme mit wenig Aufwand Übernahme und ggf. Anpassung vorhandener Prozesse Gestaltung neuer Prozesse Aufbau des Dokumentensystems mit wenigen Dokumenten Gestaltung des Managementhandbuchs Gestaltung der Prozessbeschreibungen Integration wichtiger Dokumente Finanzieller Nutzen der System-Integration Motivations-Nutzen der System-Integration Nachteile integrierter Systeme http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-157-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
17.03.15
10:00h
bis
15:30h
Veranstaltung Baubetriebsplanung, Betra und LA
Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in den baubetrieblichen Anmeldeprozess und die Betra- (Betriebs- und Bauanweisung) und La-Antragstellung (Langsamfahrstellen) nach den Vorgaben der Richtlinie 406 „Baubetriebsplanung, Betra und La“ der DB AG. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-143-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
18.03.15
10:00h
bis19.03.15
17:00h
Veranstaltung Direct Manufacturing
Neben einem kompakten Überblick über die Entwicklungen der Additiven Fertigung und den unterschiedlichen Verfahren erhalten Sie einen Praxiseinblick in die heute aktuellen Technologien und Möglichkeiten. Sie erfahren, welche Anwendungen wirtschaftlich möglich und optimal für Ihre Anforderungen und Erfordernisse sind. Ein besonderer Wert wird auf die Praxisnähe gelegt, zahlreiche Praxisbeispiele und ein intensiver Erfahrungsaustausch führen zur anschaulichen Vermittlung, so wird ein hoher Lernerfolg garantiert. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-150-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
24.03.15
09:00h
bis25.03.15
17:00h
Veranstaltung Schwingungsanalyse
Belastungen in Starrkörpersystemen (Mechanismen) Instationäre Schwingungen (Anfahr- und Bremsvorgänge) Stationäre Schwingungen (Resonanzen k-ter Ordnung) Besonderheiten bei der Interpretation des Resonanzdurchlaufs Einflüsse von Stoßformen, Stoßfolgen und Restschwingungen Parametererregte Schwingungen (Stabilitätsbereiche) subharmonische und superharmonische Schwingungen Nichtlineare Schwingungen (Innere Resonanz, chaotische Schwingungen) Nichtlineare Dämpfung bei biharmonischer Erregung Selbsterregte Schwingungen http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-153-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
24.03.15
09:00h
bis25.03.15
16:00h
Veranstaltung 
Vermittelt wird eine zielbezogene und praxisorientierte Vorgehensweise, welche das Entwickeln erfolgreicher macht. Es wird gezeigt, dass mit Systematik letztlich bessere Voraussetzungen für den Markterfolg gegeben sind. Sie erhalten Hilfsmittel, die für die Entwicklung neuer Produkte und Verbesserung bestehender Produkte erfolgsbestimmend sind. Es werden Techniken für eine verbesserte individuelle Arbeitsweise dargestellt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-140-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
24.03.15
09:30h
bis26.03.15
17:00h
Veranstaltung 
Sie lernen das Qualitäts-Management-System nach DIN EN ISO 9000 kennen und können ein solches System in Ihr Unternehmen einführen oder ein bestehendes System verbessern. Nach Abschluss des Seminars sind Sie entsprechend der Forderung der ISO 9001 als beauftragte Person in der Lage, durch Beherrschung aller fachlichen Aspekte bei der Umsetzung des QMS intern motivierend auf alle Beteiligten einzuwirken. Extern können Sie das QMS gegenüber Kunden und Partnern positiv darstellen. Sie lernen Q.-Informationen sinnvoll anzuwenden, die verschiedenen Kostenarten der qualitätsbezogenen Kosten darzustellen und auf Einsparungspotenziale hinzuweisen. Sie können rechnerisch nachvollziehbare Einsparungen durch die Einführung eines QMS nachweisen. Es werden Firmen-Beispiele vorgestellt, Übungen und Gruppenarbeiten durchgeführt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-156-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
24.03.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Ziel des Seminars ist es, die rechtlichen Möglichkeiten bei Abnahmen und Mängelansprüchen praktisch umsetzbar darzustellen und Sie zu befähigen, knifflige Situationen gekonnt zu meistern. Anhand von Checklisten und Musterformularen lernen und üben Sie eine souveräne Umgehensweise mit dem Thema. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-152-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
25.03.15
09:00h
bis26.03.15
16:00h
Veranstaltung 
Betriebsfestigkeitsprüfstände haben ein breites Einsatzgebiet in verschiedenen Industriezweigen erlangt. Da diese Prüfstände komplexe und in der Regel individuell auf den Anwendungsfall zugeschnittene Lösungen sind, ist seitens des Anwenders ein fundiertes Wissen über das Gesamtkonzept als auch über Schnittstellen zwischen den einzelnen Bestandteilen des Prüfstandes notwendig. Dieses Wissen ist Voraussetzung für den technisch sinnvollen Betrieb der Prüfstände. Besonderer Wert wird auf die praktische Umsetzung und die Anwendbarkeit im beruflichen Alltag gelegt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-141-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
25.03.15
10:00h
bis26.03.15
16:00h
Veranstaltung Psychoakustik und Produkt Sound Design
Psychoakustik und Sound Design gewinnen in der Produktentwicklung zunehmend an Bedeutung. Die Psychoakustik ermittelt und beschreibt die regelhaften Zusammenhänge zwischen akustischen und auditiven Ereignissen, schlägt also die Brücke zwischen Physik und Wahrnehmung. In diesem Seminar liegt der Fokus auf der Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen in Psychoakustik und Produkt Sound Design sowie deren Anwendungen. Die Qualität der Geräusche spielt eine wichtige Rolle für deren Akzeptanz und unsere Lebensqualität. Geräuschqualität ist nicht durch Schallleistungspegel, wie aktuell üblich, beschreibbar. Bei der Wahrnehmung und Beurteilung eines Geräusches sind verschiedene psychoakustische Merkmale und Eigenschaften von Bedeutung (verschiedene Wahrnehmungsdimensionen, wie Lautheit, Schärfe, Rauhigkeit oder Tonalität tragen in unterschiedlichem Maß zur Wahrnehmung der Geräuschqualität bei). Sound-Design hat zum Ziel, die Hörbarkeit der Welt zu konstruieren. Akustische Signale sind immer Träger von Information. So suggeriert z. B. das Geräusch eines Staubsaugers Saugkraft. Durch konstruierte akustische Signale werden Produkteigenschaften “ins Ohr“ gesetzt. Industrielles Sound-Design will Sounds benutzen oder maschinell gestalten, um gezielt Botschaften zu transportieren, sei es um zu unterstützen, zu korrigieren, zu provozieren oder anzuregen. Es will das akustische Signal instrumentalisieren, um einen Einfluss auf den hörenden Produktnutzer auszuüben. Das ist kein simples Arbeiten an der Oberfläche. Denn der Sound Designer konstruiert Signale, die – wenn sie zum Gehörten werden – bestimmte physische, affektive, kognitive oder psychomotorische Reaktionen hervorrufen. Um erfolgreich zu sein, orientieren sich Design-Entscheidungen daran, wie Hörer auditiv wahrnehmen und welche Art von Kommunikation stattfindet. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-147-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
26.03.15
10:00h
bis27.03.15
17:00h
Veranstaltung Netzgekoppelte PV/Batteriespeicher-Anlagen
Es wird die Dimensionierung und Installation von netzgekoppelten PV-Anlagen mit Batteriespeicher insbesondere unter dem Gesichtspunkt des Eigenverbrauchs im häuslichen und gewerblichen Bereich behandelt. Grundlagen und Zusammenhänge im Kontext Lastmanagement und Energiespeicherung (thermisch, elektrisch) werden ausführlich erläutert. Sie bekommen einen Überblick über die Möglichkeiten Solarstrom zu speichern oder die Lastkurve mit Hilfe von Energiemanagementsystemen an die Erzeugungskurve anzupassen. Darüber hinaus wird die Auslegung in Bezug auf die Optimierung des Eigenverbrauchs sowie den Aspekten der Netzintegration beleuchtet (70% bzw. 60% Regelung). Die normativen Anforderungen an die Installation, den elektrischen Anschluss sowie an den Standort und die Sicherheit werden vermittelt. Dabei wird auf die speziellen Anforderungen von Blei- sowie Lithium-Ionen-Akkumulatoren eingegangen. Die Wirtschaftlichkeit der verschiedenen Konzepte wird ebenfalls betrachtet. http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-149-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
13.04.15
10:00h
bis14.04.15
16:00h
Veranstaltung Technische Verbrennung und deren Anwendung
Vermittlung des grundlegenden Verständnisses von Verbrennungsprozessen, Aufzeigen von Methoden der Schadstoffreduzierung an praktischen Beispielen, Diskussion der aktuellen Herausforderungen ultra schadstoffarmer Verbrennungssysteme. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-097-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
14.04.15
10:00h
bis15.04.15
16:00h
Veranstaltung 
Die Leitung eines Bauvorhabens ist eine komplexe und schwierige Managementaufgabe. Der Bauleiter des Auftraggebers hat dabei nicht nur seine vertragsrechtliche Verpflichtung zu erfüllen, sondern auch als Vertreter des Auftraggebers dessen Interessen zu wahren und in jedem Fall für die mangelfreie Erstellung des Bauwerks Verantwortung zu tragen. Der Bauleiter beim bauausführenden Unternehmer ist neben der Führung des Baustellenpersonals für die technisch-technologische Qualitätssicherung und zur termingerechten Abwicklung der Baumaßnahme verantwortlich. Das erfordert für beide Bauleiter aktuelles und umfangreiches Wissen zum Bauvertragsrecht. Im Seminar werden die einzelnen Verantwortungsbereiche der Bauleiter aus der Sicht des AG und des AN betrachtet. Durch Hinweise auf Störungen, notwendiges Handeln und Verweise auf Konsequenzen sollen die Bauleiter kompetente Unterstützung für die Wahrnehmung ihrer wichtigsten Verantwortungsfelder erhalten. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-101-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
15.04.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Bodengutachten - der Ausgangszustandsbericht nach EU-Immissionsschutzrichtlinie
Anhand der LABO-/LAWA-Arbeitshilfe und unter Berücksichtigung von durchgeführten und recherchierten Umsetzungsbeispielen vermittelt das Seminar die erforderlichen Hintergrundkenntnisse für Betreiberverantwortliche, Berater und Ingenieurbüros sowie für Beteiligte aus Fach- und Vollzugsbehörden zur sachgerechten Anwendung der IE-RL in Bezug auf den Ausgangszustandsbericht. Vorgesehen sind außer der Darstellung der rechtlichen Grundlagen, der Inhalte und der Vorgehensweise im Rahmen der Berichterstellung auch praxisbezogene Falldarstellungen. Darüber hinaus ist Platz für Diskussionen zu branchenspezifischen Besonderheiten und zu unterschiedlichen Problemschwerpunkten bei der Umsetzung. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-103-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
16.04.15
09:00h
bis17.04.15
12:30h
Veranstaltung Return-on-Innovation
Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Bewertung der Innovationstätigkeit, über Benchmarking und Optimierung von Innovationseffektivität und Effizienz, über Brancheneinfluss und F&E-Best Practices. Auch wenn der Begriff Innovation inflationär genutzt wird, ist die Bedeutung der Innovation, insbesondere der Produktinnovation für den Unternehmenserfolg unbestritten. Man kann sogar sagen, dass erfolgreiche Produktinnovation den wichtigsten Einzelbeitrag zum Unternehmenserfolg liefert. Gleichzeitig ist die Überprüfung des Innovationserfolges schwierig und wird in Hinblick auf Effektivität und Effizienz des Innovationsinvestments nur rudimentär, wenn überhaupt durchgeführt. Die Fragen lauten deshalb: Wie kann der Output der Innovation und auch der Wirkungsgrad der Innovationsprozesse gemessen und gesteigert werden und wie lässt sich ein zufriedenstellender Return-on-Innovation erreichen? Vorgehensweisen des Lean Management können zwar als Hinweis genutzt werden, stammen aber aus der prozesshaften Produktionswelt und müssen auf die agile und risikoreiche Umgebung mit vielen Variablen in der Produktentstehung angepasst werden. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-102-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
16.04.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung HOAI 2013 - Praktikerseminar Tiefbau
Dieses für den Tiefbau konzipierte Praxisseminar hilft Ihnen Ingenieurleistungen insbesondere im Bereich des Straßen- und Wegebaus sowie des Kanalbaus und der Siedlungswasserwirtschaft nach der HOAI 2013 zu honorieren. Anhand von zahlreichen Beispielen werden die Honorierungsmöglichkeiten und Spielräume der HOAI 2013 dargestellt. Hierbei werden zahlreiche praxisrelevante Fragen u.a. zur Honorierung von Umbaumaßnahmen am Beispiel einer Kanalsanierung, zur Ermittlung der mitzuverarbeitenden Bausubstanz, zur Abgrenzung zu anderen Leistungsbildern, zu Aufträgen für mehrere Objekte, zur Anrechenbarkeit von Entwässerungsanlagen in Verkehrsanlagen und zu Planernachträgen eingehend erörtert. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-105-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
16.04.15
10:00h
bis17.04.15
16:00h
Veranstaltung Innovative Fahrzeugakustik heute
In dem Seminar werden zuerst einzelne Geräuschquellen an einem PKW vorgestellt, die Geräuscheinleitung in das Kraftfahrzeug erörtert (Luftschall, Körperschall) und aktuelle Fahrzeuggeräuschsimulationsmodelle vorgestellt und diskutiert. Nach der Schilderung der physikalischen Aspekte der Fahrzeugakustik, werden die psychoakustischen Eigenschaften des Fahrzeuginnenraumgeräusches und die psychoakustischen Messmethoden, welche zur Qualitätsbeurteilung von Fahrzeuginnenraumgeräuschen angewendet werden, mit Beispielen erläutert und verschiedene Versuchsumgebungen (Fahrzeugsimulatoren, virtuelle Umgebungen, usw.) vorgestellt. Dementsprechend werden die multimodalen Einflüsse, welche eine Rolle bei der Beurteilung von Fahrzeuggeräuschen spielen, diskutiert. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-100-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
21.04.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung HOAI 2013 - Praktikerseminar Verkehrsinfrastruktur
Dieses praxisorientierte Seminar hilft Ihnen, anhand von zahlreichen Beispielen die Neuerungen der HOAI 2013 im Leistungsbild Verkehrsanlagen zu verstehen. Wesentliche Grundnormen aus dem allgemeinen Teil der HOAI 2013 werden ebenso unter dem Blickwinkel des Ingenieurs dargestellt, wie der Anwendungsbereich, die anrechenbaren Kosten und Abgrenzungsfragen. Darüber hinaus werden praxisrele-vante Fragen zu Planernachträgen erörtert. Nach dem Besuch dieses Seminars sind Sie mit den wesentlichen Regelungen der HOAI 2013 insbesondere im Bereich des Leistungsbildes Verkehrsanlagen bestens vertraut und können auftretende Konflikte bei der Honorarvereinbarung und -abrechung künftig schneller lösen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-155-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
23.04.15
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Angewandte akustische Messtechnik
Ein wichtiger Bestandteil der industriellen Akustik sind die Schall- und Schwingungsmessungen. Um das Verständnis der Schallabstrahlung von Produkten zu gewinnen ist eine Analyse der Schall- und Schwingungsmessungen notwendig. Solche Messungen werden u.a. an Fahrzeugen (PKWs, LKWs, Schiffe, Flugzeuge, Schienenfahrzeuge), Maschinen, Windkraftanlagen, Gebäuden durchgeführt. In diesem Seminar werden die notwendigen Grundlagen für die Schall- und Schwingungsmessungen erläutert und wichtigste Normen werden kurz eingeführt. Im Praxisteil werden anschließend gemeinsam verschiedene Messungen durchgeführt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-099-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
27.04.15
09:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Die Sprache der Konstrukteure ist die technische Zeichnung. Im Zuge der Internationalisierung und Dezentralisierung der Fertigung ist es zwingend notwendig richtige und vollständige Zeichnungen nach weltweit gültigen ISO-Normen zu erstellen. Hierdurch lassen sich nicht nur die Stück- und Qualitätskosten reduzieren, sondern auch gemäß des neuen Grundsatzes der „bestimmenden Zeichnung“ das Gewährleistungsrisiko minimieren. Die neue Normung ist im Wesentlichen auf CAD und die digitale Koordinatenmesstechnik ausgerichtet. Diese Technologien erfordern eine exakte Bauteilbeschreibung durch eine eindeutige Symbolsprache für Größenmaße sowie Form- und Lagetoleranzen. Da sich der Normenstand in letzter Zeit grundlegend geändert hat, ist es Ziel des Seminars den aktuellen Wissenstand zu vermitteln und beispielhaft zu erläutern. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-098-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437
28.04.15
10:00h
bis29.04.15
13:00h
Veranstaltung 
Die zerstörungsfreie Prüfung von Bauteilen spielt eine immer größere Rolle. Die Verantwortung von Projektleitern, Schweißaufsichten etc. auch für die zerstörungsfreie Prüfung nimmt zu; oftmals ohne die entsprechende Qualifikation zu haben. Die Kenntnisse über Normen und Regelwerke bedürfen einer ständigen Aktualisierung. Das Seminar gibt einen Überblick in die meist angewendeten Verfahren der ZfP und erklärt die Grenzen hinsichtlich der Anwendbarkeit und Nachweisempfindlichkeit von Unregelmäßigkeiten in Bauteilen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-096-5 Haus der Technik/Zweigstelle Berlin Karl-Liebknecht-Str.29 10178 Berlin, Mitte Zweigstellenleiterin Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch h.cramer-jekosch@hdt-essen.de Tel.: 030 39493411 Fax: 030 39493437


KalenderMx v1.4 © by shiba-design.de