Null Prozent CO2, Benzin und Lärm

ID: 519279
Arval testet mit KONE den Einsatz eines Elektrofahrzeugs in der Serviceflotte

V.l.n.r.: Klaus Pfeiffer, Commercial Director Arval Deutschland, Lionel Wolff, Geschäftsführer ArvalV.l.n.r.: Klaus Pfeiffer, Commercial Director Arval Deutschland, Lionel Wolff, Geschäftsführer Arval

(firmenpresse) - Null Prozent CO2, Benzin und Lärm, aber hundert Prozent Elektromobilität: Arval startet gemeinsam mit dem Aufzugs- und Rolltreppenspezialisten KONE einen Test zum Flotteneinsatz von Elektrofahrzeugen. Ab sofort steht den KONE-Technikern am Münchner Flughafen ein Citroën Berlingo First Electric als Servicefahrzeug für die Wartung von Rolltreppen und Aufzügen zur Verfügung.

Das rein elektrisch angetriebene Fahrzeug soll zunächst für ein Jahr eingesetzt und auf seine Alltagstauglichkeit hin geprüft werden. Dabei bringt der Citroën Berlingo First Electric für den Kurzstreckeneinsatz gute Voraussetzungen mit: Bei einer Leistung von 57 PS kann das Fahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h aufwarten, die maximale Reichweite beträgt 120 km. Das Aufladen des Akkus erfolgt über ein standardisiertes 220V-Ladekabel und benötigt für die volle Batteriekapazität etwa sechs bis sieben Stunden.

Mit dem Testeinsatz des Elektroautos kommen Arval und KONE der grünen Flotte einen wichtigen Schritt näher. Beide Unternehmen wollen auch in Zukunft die Weiterentwicklung alternativer Antriebe nutzen, um zeitgemäße Fuhrparkkonzepte zu entwickeln. Michael Schulz, Leiter Fuhrpark bei der KONE GmbH, äußert sich zuversichtlich über den Einsatz des Citroën Berlingo First Electric: "Eco Efficiency - diesem Ansatz haben wir uns konzernweit verschrieben. Das heißt für uns natürlich auch, dass wir unsere Fahrzeugflotte tagtäglich auf Effizienz und Umweltverträglichkeit prüfen. Gerade bei Einsatzbereichen wie am Münchner Flughafen kann Elektromobilität bereits heute eine saubere und wirtschaftliche Alternative darstellen und somit einen praktikablen Mehrwert im Fuhrpark bieten. Ob sich der Citroën bewährt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen - unsere 1.200 Fahrzeuge starke Flotte könnte in jedem Fall noch elektrische Unterstützung gebrauchen."

Auch Lionel Wolff, Geschäftsführer der Arval Deutschland GmbH, ist gespannt, wie sich das Elektroauto in der Praxis schlägt: "Wir freuen uns auf den gemeinsamen Pilotversuch mit KONE, der uns wichtige Erfahrungswerte anhand rein elektrisch gefahrener Kilometer liefern wird. Gerade bei Serviceflotten ist in der Theorie ein schneller Wandel hin zu mehr Elektromobilität auf unseren Straßen sehr realistisch. Aber nur echte "Best Practice" Beispiele wie das Projekt mit KONE bringen uns auf dem Weg zu einem grünen Fahrzeugleasing wirklich weiter."





Weitere Infos zu dieser Pressemeldung:
http://www.maisberger.com


Themen in dieser Pressemitteilung:
arval, kone, elektromobilit-t, elektrofahrzeug, servicefahrzeug, best-practice,

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Arval in Deutschland

Arval ist ein 100%iges Unternehmen der BNP Paribas SA, einem der weltweit führenden europäischen Bank- und Finanzdienstleister. In Deutschland hat Arval eine finanzierte Flotte von rund 31.000 Fahrzeugen (Ende Juni 2011) und ist einer der leistungsstärksten herstellerunabhängigen Anbieter für Full-Service-Leasing. Die Arval-Mobilitätsdienstleistungen werden Geschäftskunden mit Pkw und Nutzfahrzeugen angeboten. www.arval.de

Globale Präsenz der Arval-Gruppe

Die weltweit agierende Arval Gruppe ist ein international führender und herstellerunabhängiger Anbieter für Full Service-Leasing. Arval wurde 1989 gegründet und ist derzeit in 34 Ländern mit 22 Niederlassungen und einem Partner-Netzwerk in 12 Ländern vertreten. Die Leasingflotte umfasst 676.100 Fahrzeuge (Juni 2011), um die sich mehr als 4.000 Mitarbeiter kümmern. Als Tochter der BNP Paribas (www.bnpparibas.com) gehört Arval zur Geschäftseinheit Equipment Solutions des Kerngeschäftsfeldes BNP Paribas Retail Banking. www.arval.com

Über KONE

KONE ist einer der weltweit führenden Hersteller von Aufzügen und Rolltreppen. 1910 in Helsinki gegründet, hat sich unser Unternehmen der Aufgabe verschrieben, technologisch stets führende Lösungen für den Transport von Personen und Lasten in Gebäuden zu entwickeln. Angetrieben von den Wünschen unserer Kunden und den Bedürfnissen der Benutzer schaffen wir ebenso sichere wie schnelle, komfortable und energieeffiziente Transportsysteme, dazu effiziente Lösungen zur Modernisierung und Wartung bestehender Anlagen. "Best People Flow Experience?" ist unser Ziel und strikte Kundenorientierung unser Weg. Unser Unternehmen mit Hauptsitz in Espoo, Finnland, ist börsennotiert (NASDAQ OMX, Helsinki). 2010 erwirtschafteten unsere 33.800 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Über BNP Paribas

BNP Paribas (www.bnpparibas.com) gehört zu den am besten bewerten Banken* weltweit. Die Gruppe ist in mehr als 80 Ländern vertreten und beschäftigt über 200.000 Mitarbeiter, davon über 160.000 in Europa. BNP Paribas belegt in ihren drei Kern-Geschäftsfeldern Schlüsselpositionen: Retail Banking, Investment Solutions und Corporate & Investment Banking. In Europa hat die Gruppe vier Heimatmärkte (Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg) und BNP Paribas Personal Finance ist bei Konsumentenkrediten Marktführer. BNP Paribas baut derzeit ihr integriertes Geschäftsmodell in den europäischen Mittelmeerstaaten aus und hat zudem ein großes Netzwerk im Westen der USA. Im Corporate & Investment Banking und im Bereich Investment Solutions hält die Gruppe ebenfalls Spitzenpositionen in Europa, hat eine starke Präsenz in Amerika und verzeichnet starkes und nachhaltiges Wachstum in Asien.
*Von Standard & Poor's mit AA- bewertet.



Dies ist eine Pressemitteilung von
Arval Deutschland GmbH

PresseKontakt / Agentur:

Maisberger, Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
daniela.dlauhy(at)maisberger.com
+49 (0)89 41 95 99 -25
http://www.maisberger.com



drucken  als PDF  an Freund senden  Verleihung Predigtpreis live im Internet Künast kritisiert mangelnde Kooperation der Sicherheitsbehörden/

Bereitgestellt von: Adenion
Datum: 14.11.2011 - 10:45 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 519279
Anzahl Zeichen: 2543
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Claudia Kaiser
Stadt: Kirchheim b. München
Telefon: + 49 (0)89 90 477 -109

Meldungsart:
Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 151 mal aufgerufen.






Firmen die firmenpresse.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 A B C D E F G H


I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z