Wer rastet, der kostet

ID: 938944
"Arval Ausfallschutz"versichert unvorhersehbare langfristige Fahrerausfälle

Der Fahrer ist plötzlich weg? doch was passiert mit seinem Leasing-Fahrzeug? (Quelle: BNP Paribas CaDer Fahrer ist plötzlich weg? doch was passiert mit seinem Leasing-Fahrzeug? (Quelle: BNP Paribas Ca

(firmenpresse) - Elternzeit, längere Arbeitsunfähigkeit oder das Ausscheiden eines Mitarbeiters sind für jeden Fuhrpark ein schwer kalkulierbares Risiko. Leasingraten für User-Chooser-Fahrzeuge, die einem bestimmten Mitarbeiter zugeordnet sind, müssen auch dann weiterbezahlt werden, wenn der Nutzer längere Zeiten ausfällt. Eine vorzeitige Fahrzeugrückgabe ist meist ebenfalls mit erheblichen Kosten verbunden. Der "Arval Ausfallschutz" minimiert für Flottenbetreiber das Kostenrisiko durch unvorhersehbare und schwer abschätzbare Fahrerausfälle. Bei der Konzeption seiner neuen Serviceleistung setzte Arval auf das Know-how seines Schwesterunternehmens BNP Paribas Cardif.

Mittel- und langfristige Ausfälle von Fahrern sind keine Seltenheit. 2012 wurden laut Kraftfahrtbundesamt 208.792 Fahrverbote von bis zu drei Monaten für 25- bis 44-Jährige ausgesprochen - darunter auch Fahrer von Firmenfahrzeugen. Junges Familienglück ist ein weiterer häufiger Grund für einen Ausfall eines Fahrers. Denn neben dem klassischen Mutterschutz gehen auch immer mehr Väter in Elternzeit - laut Statistischem Bundesamt war es 2011 durchschnittlich jeder Vierte, in Bayern sogar jeder Dritte. Ein weiteres Ausfallsrisiko: Die Kündigung eines Fahrzeugnutzers.

Fällt ein Fahrer aus, bedeutetet das: Das Fahrzeug ist nicht mehr am wirtschaftlichen Ertrag beteiligt. Es verursacht aber weiterhin Kosten. Im Schnitt sind das monatlich 485 Euro pro Fahrzeug. Bei längeren Ausfallzeiten steigen die Leasingkosten überproportional. Denn bei einer vorzeitigen Fahrzeugrückgabe liegen Vertragswert und Zeitwert des Fahrzeugs meist weit auseinander. Dadurch entstehen oft hohe Rückgabekosten, die diese Lücke zwischen Vertragswert und Restwert ausgleichen.

Modulare Versicherung: Autotagegeld, Rückgabeschutz und Rückgabeschäden

Der modular gestaltete "Arval Ausfallschutz" sichert diese Ausfallrisiken ab. Mit dem sogenannten Autotagegeld übernimmt die Versicherung die Leasingraten tagesgenau für Ausfallzeiten bis zu sechs Monaten. Zusätzlich dazu lässt sich ein zweiter Baustein - der Rückgabeschutz - wählen: Wird das Fahrzeug länger als sechs Monate nicht genutzt oder ist der Fahrer verstorben, sollte eine Rückgabe des Leasingfahrzeugs in Betracht gezogen werden. Der "Arval Ausfallschutz" erstattet die Differenz zwischen Vertragswert und Zeitwert als Einmalzahlung.





Der dritte Baustein erweitert den Rückgabeschutz: Bei einer Kündigung eines Fahrers übernimmt der Kündigungsschutz ebenfalls als Einmalzahlung die Rückgabekosten. Optional können auch noch kleinere Schäden zum Zeitpunkt der Rückgabe in Höhe von bis zu einer Leasingrate mitversichert werden. Die Versicherungsprämie basiert unmittelbar auf der Full-Service-Leasingrate des jeweiligen Leasingvertrags.

"Als Full-Service-Leasing Anbieter möchten wir unsere Kunden beim Fuhrparkmanagement so weit wie möglich entlasten, damit sich die Unternehmen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können", erklärt Klaus Pfeiffer, Commercial Director bei Arval in Deutschland. "Mit dem "Arval Ausfallschutz" können unsere Kunden ihre finanziellen Risiken weiter senken und ihre Fuhrparkkosten so noch besser kontrollieren."

Kooperation von Arval und BNP Paribas Cardif

Arval vertraut bei der neuen Versicherungsleistung auf die Expertise der BNP Paribas Cardif. Der Versicherungszweig der BNP Paribas Gruppe hat das Produkt entwickelt und bietet seit 2001 Versicherungen in der KfZ-Branche an. "Mit Arval haben wir einen Partner, der mit uns gemeinsam das finanzielle Risiko im Fuhrpark absichern möchte", freut sich David Furtwängler, Hauptbevollmächtigter von BNP Paribas Cardif in Deutschland. "Bislang wurden die Ausfallrisiken in der Fuhrparkbranche wenig beachtet, weil die Fahrzeugkosten größtenteils schon budgetiert sind. Dennoch entstehen Unternehmen so finanzielle Schäden, die sie mit unserem neuen Produkt nun versichern können."


Bildrechte: BNP Paribas Cardif

Weitere Infos zu dieser Pressemeldung:
http://www.maisberger.com


Themen in dieser Pressemitteilung:
versicherung, fuhrpark,

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Arval in Deutschland
Arval ist ein 100%iges Unternehmen der BNP Paribas SA, einem der weltweit führenden europäischen Bank- und Finanzdienstleister. In Deutschland hat Arval eine Flotte von mehr als 28.000 geleasten Fahrzeugen (Ende Dezember 2012) und ist einer der leistungsstärksten herstellerunabhängigen Anbieter für Full-Service-Leasing. Die Arval-Mobilitätsdienstleistungen werden Geschäftskunden mit Pkw und Nutzfahrzeugen angeboten. www.arval.de

Über Arval
Arval wurde 1989 als 100%ige Tochter der BNP Paribas gegründet und hat sich als herstellerunabhängiger Anbieter auf Full-Service-Leasing spezialisiert. Arval bietet seinen Kunden - Firmenkunden, KMUs sowie großen internationalen Gesellschaften - maßgeschneiderte Lösungen, die die Mobilität der Fahrer optimieren und den Unternehmen die mit dem Flottenmanagement verbundenen Risiken abnehmen. Arval hat sich im Dienste seiner Kunden der fachkundigen Beratung und Service-Qualität verschrieben. Das Unternehmen ist derzeit in 25 Ländern mit mehr als 4.000 Mitarbeitern und einem Partner-Netzwerk in 14 Ländern vertreten. Die Leasingflotte umfasst knapp 700.000 Fahrzeuge weltweit (Dezember 2012). Innerhalb der BNP Paribas gehört Arval zum Kerngeschäftsfeld des Retail Banking. www.arval.com

BNP Paribas Cardif in Deutschland
Seit dem Markteintritt 1996 hat sich BNP Paribas Cardif auch in Deutschland als Partner großer Finanzdienstleister, Handels- und Autounternehmen etabliert. Mit einem Wachstum von 20 Prozent setzte BNP Paribas Cardif 2012 seine Erfolgsgeschichte vor. Neben gewerblichen und privaten Restkreditversicherungen sowie Assistance-Leistungen als kostenlose Unterstützung im Schadensfall bietet die Niederlassung in Stuttgart unter anderem Reparaturkostenversicherungen und eine Risikolebensversicherung an. www.bnpparibascardif.de

Über BNP Paribas Cardif
BNP Paribas Cardif ist eine Konzerngesellschaft der führenden Bank im Euroraum, der BNP Paribas Gruppe. Der Versicherer mit weltweit fast 10.000 Mitarbeitern ist seit 40 Jahren auf Bank Assurance spezialisiert. Der Vertrieb über institutionelle Partner erzielte 2012 in 36 Ländern Bruttoprämieneinnahmen in Höhe von 24,3 Milliarden Euro. Sowohl der Leben- als auch der Nichtlebensparte verlieh Standard & Poor"s ein "AA-"-Rating, eines der besten europäischer Versicherer. BNP Paribas Cardif stellt sich seiner sozialen Verantwortung, fördert Vielfalt im Unternehmen und schützt Umwelt und Klima in allen Unternehmensbereichen.

Über BNP Paribas
BNP Paribas (www.bnpparibas.com) ist mit fast 200.000 Mitarbeitern in mehr als 80 Ländern vertreten, davon über 150.000 in Europa. Die Gruppe belegt in ihren drei Kern-Geschäftsfeldern Schlüsselpositionen: Retail Banking, Investment Solutions und Corporate & Investment Banking. In Europa hat die Gruppe vier Heimatmärkte (Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg) und BNP Paribas Personal Finance ist bei Konsumentenkrediten Marktführer. BNP Paribas baut derzeit ihr Geschäftsmodell einer integrierten Privatkundenbank in den Mittelmeerländern, in der Türkei und in Osteuropa aus und verfügt zudem über ein umfangreiches Netzwerk im Westen der USA. Im Corporate & Investment Banking und im Bereich Investment Solutions hält die Gruppe Spitzenpositionen in Europa, hat eine starke Präsenz in Amerika und verzeichnet starkes und nachhaltiges Wachstum in Asien-Pazifik.





Dies ist eine Pressemitteilung von
Arval Deutschland GmbH

PresseKontakt / Agentur:

Maisberger, Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
daniela.dlauhy(at)maisberger.com
+49 (0)89 41 95 99-25
http://www.maisberger.com



drucken  als PDF  an Freund senden  Zum Hauskonzert bei Beethoven:  Das Hotel in der Papagenogasse lädt zur Kammermusik Neuer Konjunkturindex: B2B E-Commerce im Fokus

Bereitgestellt von: Adenion
Datum: 05.09.2013 - 10:32 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 938944
Anzahl Zeichen: 4116
Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Claudia Kaiser
Stadt: Kirchheim b. München
Telefon: + 49 (0)89 90 477 -109

Meldungsart:
Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 153 mal aufgerufen.






Firmen die firmenpresse.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 A B C D E F G H


I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z