Rheinische Post: EKD-Ratsvorsitzender fordert Möglichkeit für Familiennachzug

ID: 1550243

(ots) - Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in
Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, wünscht sich von der neuen
Bundesregierung eine großzügige Regelung beim Familiennachzug. "Für
uns ist der Familiennachzug wichtig für eine gute Integration in
Deutschland", sagte Bedford-Strohm der in Düsseldorf erscheinenden
"Rheinischen Post" (Samstagausgabe): "Deswegen setzen wir uns dafür
ein. Bei allem Verhandeln: Es geht immer um echte Menschen, und damit
muss man verantwortlich umgehen." Der bayerische Landesbischof sagte,
er werbe für den Familiennachzug, indem er konkrete Fälle anspreche:
"Wenn Menschen sich in solchen Fällen persönlich an mich wenden,
werden die Schicksale hinter den Zahlen für mich sehr konkret."



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell




Themen in dieser Pressemitteilung:
kultur,

Unternehmensinformation / Kurzprofil:
Dies ist eine Pressemitteilung von
Rheinische Post

drucken  als PDF  an Freund senden  Rheinische Post: EKD-Ratsvorsitzender räumt Fehler beim Reformationsjubiläum ein RNZ: Koalitionsverhandlungen: JU-Chef Löbel warnt vorerst vor Personaldebatten

Bereitgestellt von: ots
Datum: 11.11.2017 - 04:00 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1550243
Anzahl Zeichen: 1008
Kontakt-Informationen:
Stadt: Düsseldorf


Diese Pressemitteilung wurde bisher 200 mal aufgerufen.






Firmen die firmenpresse.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 A B C D E F G H


I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z